trekking

Trekking Mazedonien

 

Buchungsmöglichkeit für

 

 

 

15 sept biss 29 sept 2017

Tourbeschreibung

 

 

Allgemeine Informationen:

 

Bei dieser Tour sollten die Teilnehmer eine gute Ausdauer und Kondition einbringen und imstande sein, 5 bis 11 Stunden-Wege, zum Teil steile Wege, mit kurzen Pausen gehen zu können.

 

Wir werden nur für unsere Tour auf dem Pelister-Berg (2 Tag) und von Treskavec bis Skopje

 

(5 Tag) einen Rucksack benötigen, an den anderen Tagen können wir unser Gepäck bei unserem Schlafplatz deponieren

 

Wir werden nur für unsere Tour auf dem Pelister-Berg und von Treskavec bis Skopje einen Rucksack benötigen.

 

In Ohrid, Bitola und auf der Hütte Kradica gibt es die Möglichkeit, eine Waschmaschine zu benützen. (Tag 3-7-8-11-12)

 

 

1. Tag Ankunft Skopje

 

Am ersten Tag ist ein Ausflug im Nationalpark Mavrovo geplant, wo wir in einem netten traditionellen Lokal unser Abendessen einnehmen werden.. In der Nähe des Berges Korab werden wir in Zelten ( im Freien) übernachten

 

2 Tag - Korab (2764m)

 

Fahrt zum Fuss de höchsten Berges Mazedoniens.

Obwohl es sich um den höchsten Berg Mazedoniens handelt, ist es nicht sehr anstrengend diesen zu besteigen. Wir benötigen von unserem Ausgangspunkt ca. 4 bis 4½ Stunden zum Gipfel. davon werden wir 4 Stunden auf einem relativ steilen Weg gehen. (7½ bis 9 Stunden Wegzeit)

 

 

3 . Tag

 

Am Vormittag des 3. Tages werden wir eine kurzen Ausflug zum faszinierenden Duff Wasserfall unternehmen. Am Nachmittag steht ein Spaziergang durch die wunderschöne Altstadt von Ohrid auf dem Programm, wo wir auch nächtigen werden.

 

4 . Tag

 

Wir beginnen mit einer Besichtigung des Klosters ˝Sv. Naum Monastry˝, nach dem Mittagessen ist ein kurzer 4 Stunden-Bergweg im Galicica National Park geplant. Vom hőchsten Punkt Galičicas, dem Magaro Gipfel (2275m), hat man eine sehr gute Sicht auf zwei Seen (Prespa and Ohrid). Die Nacht werden wir in einem kleinen Fischerdorf namens Kojnsko verbringen.

 

 

5. Tag

 

Vom Fischerdorf Konjsko, ganz in der Nähe von Stenje, fahren wir mit einem kleinen Fischerboot zu der Insel Golem Grad, wo es sogar Pelikane zu sehen gibt.

 

Auf der unbewohnten Insel besuchen wir alte Ruinen aus der römischen, neolitischen und hellenistichen Zeit sowie Ruinen von sechs Kirchen und Klöstern. Abseits von der teilweise wiedererbauten St. Peters Kirche, gibt es die frühchristliche Basilika aus dem Ende des 4./5. Jahrhunderts zu sehen.

 

Auf unserem Rückweg nach Stenje ist ein Besichtigungs-Stopp bei einer kleinen versteckten Kirche nahe Prespa See geplant.

 

Die Nacht werden wir in einer, von Bitola, 2 stündig entfernten Berghütte verbringen

 

6 . Tag

 

Wir werden eine 7-8 Stunden-Tour in den Pelister National Park unternehmen, entlang der griechischen Grenze, und werden den Baba Berg passieren.

 

Der Park ist sehr reich an Quellen und Flussen.

 

Unser weg führt uns an einen glasklaren gletchersee ˝Golumo Ezero˝

 

(größe See) , wo wir in einer bescheidenen Hütte nächtigen 2218 m.

 

 

7. Tag

 

Von ˝Golumo Ezero˝ wandern wir weiter zum Berggipfel des Pelister-Berges (2601 m , der dritthöchste Berg in Mazedonien) (2 bis 2½ Stunden)

Weiter geht’s über einen felsigen Weg, durch saftige grüne Wälder.

Der Molika-Pinienwald ist eine landschaftliche Rarität, die man kaum in anderen Gebieten findet.

Der Kern des Berges ist aus Granit, der an die 465 Millionen Jahre alt ist.

Von Berggipfel Pelister geht es zurück nach Bitola (5 bis 6 Stunden Wegzeit)

 

 

8.Tag

 

Heute wandern wir durch das Mittelgebirge von Pelister Nationalpark zu einem idyllischen Dorf namens Brajcno in der Nähe von dem Prespa-See.

(7-9 Stunden Wegzeit).

Fahrt zum Bitola wo wir übernachten

 

(Wahlweise können sie in Bitola bleiben, um die Stadt zu besichtigen).

 

9. Tag

 

Am Vormittag besuchen wir die Ausgrabungsstätte von Ήeraklea in Bitola. Um die Mittagszeit gehen wir nach Prilep, wo wir unser Abendessen in einem traditionellen Balkanrestaurant eingeplant haben. Nach dem Essen erwartet uns ein 2 bis 2½ stündiger Weg zum Kloster Treskavec, das sich auf dem Berg Slato befindet. Übernachtung in Zelten.

 

10. Tag

 

Am Vormittag gibt es Zeit das Kloster zu besichtigen. Danach wanderen wir über eine andere Strecke über den Granit Bergrücken zurück richtung Prilep. Unterwegs geniessen wir eine fabelhafte Aussicht über das Palegonie Tal, wo ausschliesslich Tabak gezüchtet wird.

Am Ende der Wanderung sehen wir die Türme von Markovi Kuli die aus dem 3. Und 4. Jahrhundert stammen.

Von dort aus nehmen wir den Zug nach Bogomila. Im nahegelegenen Dorf werden wir in einem Fischrestaurant zu Abend essen. Danach geht’s 2 Stunden weiter zur Berghütte Cheples (1450 m).

 

 

11. Tag

 

Von der Berghütte benötigen wir 4 Stunden bis zur Solunska Glava 2540 m, dann gehen wir weiter bergab zum ˝Begovo˝ Pole Plateau, passieren den Salakovo See und gehen durch Wälder vorbei an Wiesen und erreichen schließlich die Hütte Karadica (1.450 m) – Insgesamt 10 bis 11 Stunden Wegzeit.

 

12. Tag

 

Ruhetag in der Berghütte.

Am Nachmittag eine kurze Wanderung zum niedriggelegenen Hotel zur Übernachtung.

 

13. Tag

 

Von der Berghütte Karadica haben wir verschiedene Möglichkeiten, nach Skopje zurückzugehen. Je nach Gruppe können wir zwischen einem 5- oder 8-Stunden- Weg wählen.

( Der Plan wird am Vorabend besprochen)

 

14. Tag

 

Spaziergang mit anschließender Bootsfahrt auf dem Matkasee und einem Höhlenbesuch (vrelo)-

 

15. Tag

 

Rückreise / Abflug von Skopje Flughafen

 

 

Im Preis inbegriffen:

 

 

· Übernachtungen in diversen Hütten, Appartements, Gastfamilie und Hotel.

 

· Deutsch-, englisch- und niederländisch-sprachige Begleitung von einem holländischen Führer.

 

· 12 Übernachtungen.

(does not include first and last night in Skopje, because most people like to choose the hotel here themself))

 

 

Nebenkosten müssen selbst getragen werden : wie z.B. Versicherung, Telefonkosten, room service, Frühstück, Mittagsimbiβ und Abendessen, Snacks, Getränke, Fahrtkosten von und nach Mazedonien.

 

Auf Wunsch gibt es auch die Möglichkeit mehrmals in den Bergen zu zelten.

 

Ich freue mich über Ihre Buchung:

 

Tony Moerkens